Dienstag, 14. Juni 2016

Hollerblüte!



 Und natürlich auch andere: Der weiße Rittersporn hat seinen blauen Bruder überholt und eine schöne Blütenrispe entwickelt. Für die Größe der Pflanze und das erste Jahr schon ganz beachtlich:



Auch die weiße Glockenblume will sich hinter ihrer Nachbarin nicht verstecken.:


Dem Giersch ist das egal, der wächst und blüht, ohne zu fragen, überall, wo man ihn läßt. Dieser ist nicht gemäht, weil sich darin die Himbeeren verstecken, die ich noch umpflanzen muss.:


Bei der Nachbarin geht es kultivierter zu, da blühen die Old English Ladies: (aber seit gestern hab ich auch eine, nur noch kein Foto)


 Auch der Hauswurz hat jetzt einen Platz, mit dem er zufrieden scheint. Seine erste Behausung in der Mauer fand selbst er zu trocken.


Und ..tadaaaa... die erste Rosenblüte dieses Jahres. Ich habe das Gefühl, dass in meinem Garten alles eine Woche später passiert als im Nachbargarten. Naja, liegt ja auch einen guten halben Meter tiefer.


Die Sache mit den Rosen- und anderen Gehölzstecklingen in den Kartoffeln hatte ein Ergebnis: Kartoffelpflanzen mit trockenen Stöckern drin. Ich lass sie mal stehen und gucke, ob sie vielleicht ein wenig Ertrag bringen. Artgerecht behandelt wurden sie nicht, aber vielleicht klappt es ja auch so. Die Sache mit den Stecklingen übe ich noch mal. Beim Lavendel hat es aber geklappt, einige der Kleinen tragen sogar schon eine stolze Blüte.

Unfreiwillige Kartoffelplantage

Die Erdbeeren tragen schon ein paar Früchte, mehr wird es wohl erst nächstes Jahr. Aber die Schnecken sind schneller als ich. Deshalb ist seit gestern das Beet gemulcht.


Die Klematis haben Kletterhilfen bekommen.


  Der Holler blüht! Ich habe drei große Büsche im Garten und kann deshalb viele Blüten ernten und werde trotzdem noch genug Beeren haben.


Geerntet habe ich auch schon:

Hollerblüten für Tee

Oregano

Fichtenspitzen für Hustensirup

Hier läuft grad Hollersirup durchs Seihtuch


Die Hugosaison hat begonnen. Die passende Minze ist auch schon ergiebig genug.
Die Petersilienernte habe ich nicht bildlich festgehalten, die kommt bei mir immer gleich in den Frost.

Am Wochenende waren wir nach vielen Jahren Pause mal wieder auf dem Nordcon in Hamburg, im Grunde haben wir diesmal nur die Kinder begleitet, sonst war es immer anders herum. Wir haben viele interessante Dinge gesehen und viele tolle Leute getroffen und ein großartiges Lügenduell erleben dürfen. Natürlich gewandet. Spart Eintrittsgeld ;-). Die Kinder sind so begeistert, sie planen schon die Kostüme fürs nächste Jahr. Erstmal als Einkaufsliste. Mal sehen, ob das Taschengeld reicht. ;-)

Jetzt habe ich eine Woche Urlaub, aber es regnet. Dann muss ich wohl die Wohnung aufräumen. Vielleicht wird es am Nachmittag ja trockener.
Euch eine gute Zeit!